Kochen nach TCM

Gesundheitskompetenz bedeutet, dass sich Menschen eigenverantwortlich die richtigen Methoden aussuchen für die Erhaltung ihrer Gesundheit auswählen und anwenden können. Dazu gehört auch die Auswahl der Lebensmittel und das Zubereiten von Speisen, die das Wohlbefinden fördern.

Jeder Mensch ist einmal von einem Ungleichgewicht (wie z.b. Verdauungsproblemen, Regelbeschwerden, Stress oder auch Wechselbeschwerden) in seiner Gesundheit beeinträchtigt – aber deswegen ist er noch lange nicht krank.

Vielmehr ist es wichtig für ihn zu erkennen, wann dieses Ungleichgewicht mit einfachen Mitteln behandelt werden kann und wann ein Arzt aufgesucht werden muss. Diese Eigenverantwortlichkeit war für unsere Großmütter Alltag.

Ernährung und Kochen sind ein ganz wichtiger Eckpfeiler in der Erhaltung unserer Gesundheit – vor allem sind es Dinge, die man selbst jeden Tag für seine Gesundheit tun kann.

Die TCM liefert eine gute Basis, nach der die Wehwehchen eingeordnet werden können:

Bauchweh ist nicht gleich Bauchweh – die Ursache kann gleichermaßen Hitze oder Kälte sein – so dürfen z.B. Regelschmerzen aus Kälte nicht mit kühlendem Kamillentee behandelt werden, sie würden nur schlimmer werden! Hier ist ein warmer Thermophor hilfreich, der wiederum Schmerzen aufgrund von Stau und Hitze nur verschlimmern würde.

Das kann eine Erklärung sein, warum manche Ratschläge für manche Menschen gut geeignet sind und für andere gar nicht.